Beelitz Heilstätten

Beelitz Heilstätten, ein Name den Lost Place Fotografen gern hören. Hier kann Verborgenes entdeckt und festgehalten werden. Hier in Beelitz Heilstätten gibt es Mystisches und Foto-Geschichtliches zu erfahren. Vorab sei hier schon einmal gesagt, dass wir diese Tour nie im Angebot hatten, sondern die Kollegen von Go2Know (hier geht´s zu deren Seite).

Beelitz Heilstätten

Viele Menschen, auf die man in Deutschland gern verzichtet hätte haben sich hier einer Behandlung unterzogen. So war es Erich Honecker der sich in Beelitz Heilstätten aufhielt bis er nach Moskau flüchtete. Während der Kriegsjahre des 1. Weltkriegs von 1914 bis 1918 wurde hier auch von Oktober bis Dezember 1916 ein Gefreiter Adolf Hitler behandelt. Wie wir wissen leider auch noch erfolgreich. 😉

Während des Krieges wurde die Lungenheilstätte zu einem Lazarett umfunktioniert. Mehr als 12.500 Soldaten wurden dort behandelt. Die Erwerbsfähigkeit der Männer musste wieder hergestellt werden. Heute ist es ein wunderbarer „Lost Place“ in der Nähe zu Berlin.

Beelitz Heilstätten – Lungenheilanstalt für Männer und Frauen

Errichtet wurde die Anstalt als eine Lungenheilstätte für Frauen und eine Lungenheilstätte für Männer. Anfangs wurde gebaut von 1898 bis 1902, in dieser Zeit entstanden die beiden genannten Lungenheilstätten, damals natürlich nach Geschlechtern getrennt. Es gab Zweibettzimmer und Vierbettzimmer die zwischen 18 und 35 qm groß (klein) waren.

Ende der 1920-er Jahre wurde das gesamte Gelände auf nicht ganz 200 Hektar vergrößert. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das komplette Gelände von den Russen okkupiert, die die Einrichtung und Gebäude als Militärhospital (das größte außerhalb Russlands) nutzten und „nieder“ wirtschafteten. Derzeit herrscht dort unsäglicher Vandalismus.

Der Spuk um Beelitz Heilstätten

Beelitz Heilstätten ist nicht nur ein Treff für Fotografen (Vorsicht-man darf das Gelände nur mit Erlaubnis betreten!), sondern auch für alle Formen von Geisterjägern. Die Morde von Beelitz Heilstätten in den Jahren 1989 bis 1991. Ein Mörder der unter dem Namen „Rosa Riese“ bekannt wurde tötete 6 Menschen, darunter auch die Frau eines russischen Chefarztes und deren neugeborenes Kind.

Im Jahre 2008 wurde ein 20-jähriges Fotomodel von einem Hobbyfotografen (38) auf ähnliche Weise dort getötet und der Mörder verging sich anschließend an der Toten, wie Jahre zuvor der Rosa Riese.

Es „geistert“ auf dem Gelände sagen die Wachmänner. Nachts hört man Schreie, Stimmen, seltsame Geräusche. Schritte in leeren Gängen und auch ich hörte dort zuschlagende Fenster und Türen, obwohl dies gar nicht möglich war. Seltsam und spannend.

Beachte bitte: Das Betreten des Geländes ohne Erlaubnis ist verboten. Eigentümer ist das Architekturbüro Schmitz aus Potsdam!“

Allerdings kann man an offiziellen Führungen teilnehmen, diese werden von Irene Krause durchgeführt. Die Tour dauert ca. 2 Stunden und man erfährt sehr viel über das Gelände. Buchbar hier: Beelitz Heilstätten Führungen

Beelitz Heilstätten Eingang Badehaus

Die morbide Atmosphäre dieser wunderbaren Prachtbauten fasziniert nicht nur Fotografen sondern auch die Filmindustrie. Roman Polanski drehte hier „Der Pianist“. Eingang Badehaus Männer in Beelitz Heilstätten

Beelitz Heilstätten - Badehaus Männerklinik

Beelitz Heilstätten – Badehaus Männerklinik. Bereits zum Baubeginn 1898 war klar, dass hier in Beelitz eine Zentralbadeanstalt errichtet wird. Die alte Pracht ist hier gut zu erkennen.

Treppenhaus in Beelitz Heilstätten

Treppenhaus in Beelitz Heilstätten. Eine unvergessene Architektur.

Treppe und Säulen im Badehaus Männer in Beelitz Heilstätten

Treppe und Säulen im Badehaus Männer in Beelitz Heilstätten

Säulen vor Badehaus Männer

Säulen vor Badehaus Männer

Wegbeschreibung nach Beelitz